Nach Jens Kiesling (87 Holz) und Wolfgang Lederer (96 Holz) führte Lok zur Mitte der Partie mit 110 Holz. Nach Werner Neumanns 94 Holz war Lok schon mit 135 Holz in Führung und es war klar, dass Lok gewinnen würde. Hans Müller mit 119 Holz und Manfred Straße mit 91 Holz machten den 607:452-Holz-Sieg perfekt.
Auf Seiten von Tauer konnte nur Erwin Englich mit 103 Holz gegenhalten. Durch den Heimsieg bleibt Lok II Tabellenzweiter.
Punkte im Kampf um den Klassenerhalt wollte die III. Mannschaft von Lok bei Papitz III holen. Nach den beiden Startspielern (Klaus Schneider mit 109 Holz) lag Lok mit 28 Holz zurück. Nach einem Gubener Einbruch stand es zur Halbzeit 295:244 für Papitz. Man wusste, dass es nun schwer werden würde, Punkte zu holen. Nach Jörg Schwärtzke mit 104 Holz schmolz der Rückstand auf 15 Holz und bei Lok keimte Hoffnung auf. Altmeister Hans Müller spielte mit seiner ruhigen Art und Weise 124 Holz und Lok führte vor dem Schlussduell mit 16 Holz. Lothar Kermaß erspielte sich 103 Holz, war aber eher als der Gegenspieler fertig und nun begann das Zittern.
Sein Gegenspieler zeigte aber am Ende seiner Partie einige Nerven und machte Minus, so dass er das Ruder nicht mehr rumreißen konnte und Lok III gewann 575:567 Holz bei Papitz III. (mat)