(utr) Zu Gehör gebracht wurden am Samstag Lieder über den Frühling sowie Gedichte. Traditionell dreht sich im zweiten Teil der Frühlingskonzerte alles um die Liebe. Lieder von Udo Jürgens, Heinz Rühmann und natürlich auch Volks- und Heimatlieder kamen beim Publikum gut an. Eines der Höhepunkte des Konzertes war für die Sängerinnen und Sänger das Lied „Julischka“ aus der Operette Maske in Blau. „Das ist eines unserer Lieblingslieder“, kündigte Chormitglied Heidi Weiche diesen Titel an. Doch auch ins „Weiße Rössl am Wolfgangsee“ entführte der Chor seine zahlreichen Zuhörer.

Am 9. Mai wird ein viertes  Frühlingskonzerten folgen. Danach geht es für den Chor Schlag auf Schlag. Nachdem die Mitglieder am 1. Mai beim zehnten Jubiläum auf dem polnischen Erdbeerhof in Wilotow gesungen haben, werden sie auch beim Frühling an der Neiße auf der großen Bühne (19. Mai, 16 Uhr) in Gubin zu erleben sein. Vorher sind sie zu Gast beim Jubiläum ihrer polnischen Chorleiterin Danuta Kaczmarek (11. Mai). Sie leitet nicht nur seit acht Jahren den Seniorenchor auf deutscher Seite, sondern auch seit 20 Jahren den Partnerchor Gubinskie Luzyczanki (Gubiner Lausitzerinnen) auf polnischer Seite. Desweiteren ist Danuta Kaczmarek seit 50 Jahren pädagogisch und kulturell auf beiden Seiten der Neiße unterwegs. Mädchen und Jungen in Kitas und Schulen sowie Senioren bringt sie seitdem die Musik näher.