| 02:35 Uhr

Die Wies'n auf dem Lokplatz

DJ Olaf hatte sich für den Einmarsch Unterstützung mit Pauken und Trompeten der Gubener Blechspucker geholt.
DJ Olaf hatte sich für den Einmarsch Unterstützung mit Pauken und Trompeten der Gubener Blechspucker geholt. FOTO: utr1
Guben. Das zweite Gubener Oktoberfest wurde am Samstag auf dem Lok-Sportplatz gefeiert. Mit Fassanstich um 19 Uhr und einem Einmarsch des DJ´s mit Blasmusik stand dieses Fest dem in der bayrischen Landeshauptstadt in nichts nach. Ute Richter / utr1

Die Idee zum Oktoberfest auf dem Lokplatz stammte vor zwei Jahren von Sportlerklause-Wirtin Martina Ende. "Damals haben wir ein kleines Oktoberfest gefeiert und wollten 2015 einmal ausprobieren, ob wir das auch größer hinbekommen", sagte sie. Und das hatte sich im vergangenen Jahr auf Anhieb gelohnt. Denn schon da kamen rund 270 Gäste in das Festzelt auf dem Sportplatz. In diesem Jahr musste es ein größeres Zelt sein, denn schon im Vorverkauf waren 290 Karten verkauft worden. Am Ende feierten weit über 350 Menschen ein zünftiges Oktoberfest. Und auch die Besucher hatten sich standesgemäß in Dirndl und Lederhosen geworfen.

Wirtin Martin Ende war ganz aufgeregt, angesichts der vielen Gäste, die es zu bewirten galt. Gemeinsam mit Sohn Rico Mattigk und der Unterstützung des ESV Lok Guben wurde logistisch alles klar gemacht für einen reibungslosen Abend. "Zwischen Aufbau und Gästeeintreffen kamen mir richtig die Tränen, denn das zeigt doch, dass wir 2015 alles richtig gemacht haben", freute sie sich auf diesen Abend. Leberkäse, Hendl, Haxen und Weißwurst hatte die Wirtin im Angebot. Wobei die meisten Oktoberfestbesucher sich mit ihrer Karte schon für Schweinshaxen entschieden hatten. Zehn Fässer Bier a 50 Liter sind 2015 ausgeschenkt worden. In diesem Jahr dürfte es wohl um ein Vielfaches mehr gewesen sein.

Als DJ wurde in diesem Jahr der Gubener Olaf Franz angeheuert, der keine Kosten und Mühen scheute, sich auf diesen Abend vorzubereiten. Vor Kurzem machte er sich mit seinen Arbeitskollegen auf nach Mallorca, um dort ein Oktoberfest zu erleben. Eine Woche später saß er im Festzelt auf der Münchener Wies'n. "Das musste zu Recherchezwecken sein. Ich wollte vor Ort sehen, wie das dort stimmungsmäßig abgeht", sagte er vor der Veranstaltung auf dem Lokplatz. Und die Stimmung sowohl aus Malle sowie aus München hat DJ Olaf am Samstagabend eins zu eins nach Guben transportiert. Für den Beginn hatte er sich die Gubener Blechspucker, mit Pauke und Trompeten sozusagen, bestellt, mit denen er gemeinsam den Einmarsch inszenierte. Dann legte der DJ Platten auf, und zwar das, was auch auf Wiesn oder im "Oberbayern" auf Malle zu hören ist. So wie beispielsweise Titel wie "Die Nacht von Freitag auf Montag" von Peter Wackel oder "Polka, Polka, Polka" von Brings. Das durchweg gemischte Publikum jedenfalls ging vom ersten Takt an richtig ab. Und eins ist Olaf Franz bei seinen Recherchereisen und auch am Samstag in Guben wieder einmal bewusst geworden: "Man sollte seine Zeit nicht verschwenden, das Leben leichter nehmen und vor allem viel mehr feiern."

Das fand auch Lok-Vereinchef Dirk Fischer an diesem wirklich grandiosen Abend. Er war überwältigt von dem Zuspruch, die ihm die Gubener mit ihrem Erscheinen gaben. "Es ist schön, dass der Aufwand, den wir ohne die vielen fleißigen Hände aus unserem Verein und der Sportlerklause gar nicht bewältigen könnten, gewürdigt wird. Und wo bekommt ein solch kleiner Verein wir wie schon mal so viele Menschen unter einen Hut."

Dass das Oktoberfest richtig gelungen war, bestätigten die zahlreichen Gäste aller Gubener Sportvereine und einzelner Firmen, die zumeist in größeren Gruppen kamen, gern. Ein Trupp von 40 Mann kam vom Sportverein aus Pinnow, die schon 2015 dabei waren und sich auch dieses Mal mächtig amüsierten. "Der Sohn der Wirtin ist unser Kapitän, und da ist es uns selbstverständlich, dass wir hier heute dabei sind", erzählen die Fußballer.

Andreas Purz vom Getränkehandel Purz brauchte übrigens fünf Schläge, bist das erste Fass an diesem Abend angestochen war. Am Sonntag klang das Oktoberfest mit Frühschoppen, einer Autoausstellung und Blasmusik aus.