| 02:33 Uhr

Die Kirche feiert Geburtstag

Was ist eigentlich Pfingsten? Es gibt einen freien Montag, die einen haben ihren Kurzurlaub gebucht, andere freuen sich aufs Grillen im Garten. Alles gut und schön, doch: Was bedeutet Pfingsten? Zu Pfingsten hat die Kirche Geburtstag.

Die engsten Anhänger des Jesus von Nazaret, die Apostel, saßen in Jerusalem zusammen. So recht trauten sie sich nicht aus ihrem Bau. Sie fürchteten, es könnte ihnen genauso ergehen wie ihrem Herr, also Verfolgung, Verhaftung, Verurteilung zum Tod. Doch plötzlich war ihnen, als rüttele sie jemand auf, als sagte eine Stimme: "Habt keine Angst! Öffnet die Türen, geht raus und erzählt allen von dem, was Ihr mit Jesus erlebt habt! Er erfüllt Euch mit seinem Geist, gibt Euch die Kraft, in aller Welt die Frohe Botschaft zu verkünden." Machtvoll wie ein "Feuersturm" kam Gottes Geist auf die Apostel herab. Er schüttelte sie durch, fegte ihre Ängste weg: Sie öffneten die Türen und verkündeten mit Wortgewalt die "Großtaten Gottes". Denn sie hatten einen neuen, den Heiligen Geist empfangen. Aus diesem Geist Gottes wird die Kirche geboren. Alles, was Jesus Christus wichtig war und ist, lebt durch diesen Geist: die Fähigkeit zum Glauben und zum Beten; die Kraft, Zeugnis zu geben für Gott und für das ewige Leben. Der Geist Gottes will, dass Menschen sich öffnen. Er will aufwecken, aufscheuchen, antreiben. Dieser Geist ist zu finden, wo Menschen Lebensmut fassen, wo das offene Wort mehr zählt als die Anpassung an den Zeitgeist, wo Menschen von der Hoffnung reden, die sie leben lässt. Wo der Geist Gottes Menschen "bestürmt", da gehen Türen auf, Kirchentüren zum Beispiel. Ein gesegnetes Pfingstfest!