ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Die Gubener ließen an zahlreichen Orten die Korken knallen

Stets lassen sich die Mitarbeiter und Ehrenamtlichen der Volkssolidarität ein Programm für ihre Besucher an Silvester einfallen. Zur Eisbären-Hymne der Puhdys schlüpften sie ins Dress der Lausitzer Füchse.
Stets lassen sich die Mitarbeiter und Ehrenamtlichen der Volkssolidarität ein Programm für ihre Besucher an Silvester einfallen. Zur Eisbären-Hymne der Puhdys schlüpften sie ins Dress der Lausitzer Füchse. FOTO: utr1
Guben. Gebührend haben die Gubener nicht nur in den eigenen vier Wänden das neue Jahr begrüßt, sondern auch bei Veranstaltungen in der Stadt den Jahreswechsel gefeiert. Nach der Premiere im vergangenen Jahr im Volkshaus lud KF Event Guben wieder zur Silvesterparty ein, allerdings dieses Mal an einem anderen Ort. utr1

In der Alten Färberei wurde ausgelassen gefeiert und die Veranstalter erhielten durchweg positive Reaktionen von den zahlreichen Besuchern. "Die Männer haben sich richtig Mühe gegeben, es war eine schöne Feier zum Jahreswechsel", sagte beispielsweise Melanie Schuster.

Traditionell wird auch im Begegnungszentrum der Volkssolidarität in der Berliner Straße gefeiert. Hier herrschte ebenfalls super Stimmung. Tradition ist auch, dass die Mitarbeiter und Ehrenamtlichen sich stets ein kleines Programm für die Besucher ausdenken und einstudieren. Das war einst aus der Not heraus geboren: Schließlich sind Künstler teuer und deshalb ergriffen die Ehrenamtlichen selbst die Initiative. Und so erlebten die zahlreichen Besucher in diesem Jahr eine Choreografie zum Titel der Puhdys "Die Eisbären". In voller Eishockeymontur überraschten sie das Publikum wieder mit ihren Ideen und ernteten tosenden Applaus.

Ausgelassen gefeiert bis in die frühen Morgenstunden wurde ebenfalls in der Gubener Fabrik sowie in der "Wagenburg" Groß Drewitz.