ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:56 Uhr

Die ersten 100 Tonnen für den Winterdienst sind auf dem Weg

Guben. Obwohl die Temperaturen noch nicht unter die Null-Grad-Marke gesunken sind, bereitet sich die Stadt schon jetzt auf den bevorstehenden Winter vor. „Die Salzbestellungen sind bereits ausgelöst worden“, sagt Frank Schmidt, Chef der Gubener Firma Agrodienst. doh

Das Unternehmen übernimmt für die Neißestadt den Winterdienst. Rund 100 Tonnen Salz sind laut Schmidt geordert worden. Die gleiche Menge ist auch noch im Lager der Firma vorhanden. Auch beim Thema Streusand blickt der Agrodienst-Chef optimistisch auf den kommenden Winter. "Wir haben etwa noch 400 Tonnen Sand im Lager", betont er. Falls sich dieser Vorrat dem Ende entgegen neigt, hat Guben einen Standortvorteil, denn es kann schnell für Nachschub gesorgt werden. "Die Kiesgrube in Schlagsdorf liegt ganz in der Nähe", sagt Schmidt. Der nächste Winter kann also getrost kommen. "Wir sind vorbereitet", so Frank Schmidt.