ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:24 Uhr

Deutsche und Polen laufen gemeinsam

Auch über die Grenzbrücke führte die Strecke des deutsch-polnischen Wettkampfes "Ich laufe gern grenzenlos".
Auch über die Grenzbrücke führte die Strecke des deutsch-polnischen Wettkampfes "Ich laufe gern grenzenlos". FOTO: utr1
Guben/Gubin. Unter dem Motto "Ich laufe gern grenzenlos” haben sich am Samstag deutsche und polnische Läufer auf dem Platz vor der Kirchenruine in Gubin getroffen. Organisiert wurde der Lauf von Sportvereinen der Doppelstadt. utr

Schon seit vielen Jahren arbeiten die Vereine eng zusammen. So trainieren beispielsweise Frauen und Männer der Läufergruppe des SV Chemie Guben und der Laufgemeinschaft BiegamBoLubie (BBL) Gubin gemeinsam. Ihre Idee einer grenzübergreifenden Laufveranstaltung wurde im vergangenen Jahr erstmals realisiert.

Auch bei der Zweitauflage war die Resonanz riesig. Vor allem polnische Läufer hatten sich für die Zehnkilometerdistanz angemeldet. Das Starterfeld setzte sich gegen 11 Uhr in Bewegung. Die Strecke führte durch Guben und Gubin, um für die Aktion "Ich laufe gern grenzenlos" und für die Doppelstadt selbst Werbung zu machen. Ein anderes Ziel ist, Laufen als Freizeitsport noch populärer zu machen.

Fast vollständig zum Lauf angetreten waren die Männer und die Frauen der Laufgruppe des SV Chemie Guben. Heiko Balzer erzählte, dass dieser Lauf für die Gubener der Abschluss des Laufjahres 2014 ist. Es sei schon immer etwas Besonderes, wenn die deutschen Läufer gemeinsam mit ihren polnischen Sportkameraden antreten. Durch das gemeinsame Training seien echte Freundschaften entstanden, die längst über den rein sportlichen Aspekt hinausgehen. Die jüngste Gubener Teilnehmerin war die achtjährige Michelle Zychowitz. Sie läuft oft mit ihrer Mama Monique, die ebenfalls in der Laufgruppe von Chemie trainiert.

Damit auch die Jüngsten fürs Laufen gewonnen werden können, gab es im Vorfeld des Hauptlaufes einen Wettbewerb für Grundschulkinder und für Gymnasiasten. Je nach Altersklasse variierten die Strecken.

Das Projekt "Ich laufe gern grenzenlos" wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung innerhalb des Operationellen Programms der grenzübergreifenden Zusammenarbeit gefördert.