An sieben Stationen – Gubener Amtsgericht, Gubener Klosterkirche, vor der Neißebrücke, hinter der Neißebrücke, vor der einstigen Gubener Stadt- und Hauptkirche in Gubin, an der Lubst und vor der katholischen Kirche auf dem Osterberg in Gubin wollten die Christen des Leidens und Sterbens Jesu gedenken.
Beginn sei am morgigen Palmsonntag, dem 16. März, um 16 Uhr, vor dem Gubener Amtsgericht, Alte Poststraße 66, heißt es abschließend in der Pressemitteilung des Gubener Pfarrers.