| 02:36 Uhr

Deulowitzer See wird am Samstag zur Bühne

Die "Badewanne Gubens" wird am Samstag zur Open-Air-Bühne mit Paula Licht und Los Testamentos und Sarah Lesch.
Die "Badewanne Gubens" wird am Samstag zur Open-Air-Bühne mit Paula Licht und Los Testamentos und Sarah Lesch. FOTO: MuT
Atterwasch. Der Strand ist bis 17 Uhr gesperrt. Pro Person werden fünf Euro Eintritt fällig. Ein Servicedienst soll für Sicherheit sorgen. red/dsf

Am Samstagabend wird der Strand am Deulowitzer See zur Konzertbühne. Zum zweiten Mal spielen an der "Badewanne Gubens" Paula Licht und "Los Testamentos". Als Stargast bei der Neuauflage des Strandkonzertes ist die Liedermacherin Sarah Lesch aus Leipzig angekündigt.

Nach dem großen Zuspruch im vergangenen Jahr fahren die Campingplatzbetreiber Claudia Müller und Steffen Krautz dieses Jahr etwas größer auf. Hinzu kommt auch ein Sicherheitsdienst, wie die Betreiber ankündigen. Der sei unter anderem dafür zuständig, das Glasverbot durchzusetzen. Darüber hinaus bitten die Betreiber die Gäste darauf zu achten, dass der Strand in einem Naturschutzgebiet liegt. Daher sollten Abfälle und Zigarettenkippen in den Mülltonnen entsorgt und die vorhandenen WCs genutzt werden.

Der Strand, das kündigt Steffen Krautz an, sei wegen des Aufbaus zum größten Teil bis 17 Uhr zu. Danach seien die Gäste willkommen. Wer will, solle sich Sitzdecken mitbringen. Für alles Weitere sei mit Bäckerwagen, Getränkewagen und weiteren Angeboten gesorgt.

In diesem Jahr werden für jeden Besucher fünf Euro Eintritt fällig. Damit, so die Betreiber, könne der Servicedienst für Sicherheit und Ordnung sorgen.

Das Konzert selbst beginnt um 19 Uhr. Es sei gar nicht so einfach gewesen, die mehrfach ausgezeichnete Sarah Lesch an den Deulowitzer See zu locken, sagt Steffen Krautz. Bereits im vergangenen Jahr hatten Claudia Müller und Steffen Krautz angekündigt, die Konzerte am See zu einer regelmäßigen Veranstaltung einmal im Jahr werden zu lassen - sofern sie von den Gästen angenommen würden. Im vergangenen Jahr kamen weit mehr Gäste als gedacht, sodass mitunter lange Warteschlangen am Bierwagen bildeten. Für kürzere Schlagen, das versprechen die Betreiber, hätten sie in diesem Jahr gesorgt.

Nach aktuellem Stand soll auch das Wetter mitspielen - vorausgesagt sind Temperaturen von fast 30 Grad tagsüber und Sonnenschein.