| 02:39 Uhr

Deulowitzer See und Kerkwitz erleben sportliche Premiere

Steffen Krautz.
Steffen Krautz. FOTO: ten
Kerkwitz. Auf ein Novum dürfen sich die Bewohner der Region am Samstag, dem 30. August, freuen. Für diesen Tag bereitet die Abteilung Sport des Kleintierzuchtvereins Kerkwitz mit Unterstützung des TSV Cottbus den 1. Kerkwitzer Triathlon vor. ten

"Wir wollen einfach einmal etwas Neues machen", sagt Steffen Krautz, der die Wettkampfleitung des Triathlons innehaben wird. "Und natürlich wollen wir auch auf unsere Situation aufmerksam machen. Wir können ja nicht nur demonstrieren."

Und so soll es neben dem Reitturnier, das in diesem Jahr am Osterwochenende stattfindet und dann bereits seine siebente Auflage erlebt, nun noch einen zweiten sportlichen Höhepunkt im Jahr geben. Dabei stehen die Rahmendaten für den Triathlon ein knappes halbes Jahr vor dem Startschuss bereits fest. So wird es zwei Wettbewerbe mit unterschiedlichen Streckenlängen geben. Wettkampf A ist für Schüler ab acht Jahre gedacht. Bei ihm werden die Teilnehmer 100 Meter schwimmen, 2,4 Kilometer mit dem Rad fahren und abschließend 400 Meter laufen. Am Wettkampf B können Breitensportler ab 16 Jahre sowie Staffeln teilnehmen. Bei dieser Variante sind 500 Meter schwimmend, 20 Kilometer auf dem Rad und fünf Kilometer laufend zu absolvieren.

Schwimmen werden die Triathleten im Deulowitzer See, das Radfahren und Laufen wird sich auf einem Rundkurs in Kerkwitz anschließen. "Natürlich beziehen wir den See ganz bewusst in den Wettkampf ein, schließlich müsste auch er weichen, falls die Pläne für den Tagebau Jänschwalde-Nord umgesetzt werden", so Steffen Krautz.

Der Wettkampfleiter hofft, dass vor allem das Staffel-Angebot gut angenommen wird. Dabei setzen die Kerkwitzer Organisatoren nicht zuletzt auch auf die Teilnahme von Mannschaften aus Schulen der Umgebung. Dort wollen sie im Vorfeld auch kräftig die Werbetrommel rühren.

Wie viele Starter insgesamt zur Triathlon-Premiere erwartet werden, kann Steffen Krautz zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. "Aber wir hoffen durchaus, dass es 100 bis 150 werden."

Unterstützt werden die Kerkwitzer von den Triathleten des TSV Cottbus und vom Brandenburger Landesverband. Dieser hat die Wettbewerbe auch als offizielle Wettkämpfe in seinen Kalender aufgenommen.