Jänschwaldes Billardkegler konnten im ersten Spielabschnitt nicht an die bisherigen guten Saisonleistungen anknüpfen. Deshalb standen die Mannen um Dietmar Hobracht zur Hälfte auch mit dem Rücken zur Wand. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich das Lok-Sextett schon einen Vorteil von 44 Holz erarbeitet. Die zweite Hälfte wurde dann aber von den Gästen bestimmt und Jänschwalde verwandelte den klaren Rückstand noch in einen glanzlosen 1296:1261 - Erfolg um. Für Jänschwalde erzielten Thomas Richter (246 Points), Dietmar Hobracht (228), Manfred Bagola und Dietmar Kolberg (je 220) die meisten Punkte, bei Lok waren es Olaf Diedler (233), Christian Matthes (226) und Friedhelm Schulz (216).
Der Ligaprimus aus Jänschwalde baute mit diesem Arbeitssieg seine Spitzenposition weiter aus und hat jetzt 12:2 Punkte und einen Mannschaftsschnitt von 1396,71 auf dem Konto. Die Gastgeber hingegen rutschten, mit 8:6 Punkten, auf den 5.Rang ab.
Die zweite Vertretung reiste in der 2. Kreisliga zur Mannschaft von Teutonia Gulben. Bei den eminent heimstarken Gulbenern hängen die Trauben bekanntlich hoch, doch die Jänschwalder sollten in der Lage sein auch dort zu punkten.
Jänschwalde begann mit dem schon traditionellen schwachen Start, legte sich dann aber mit zunehmender Spieldauer mächtig ins Zeug. Am Ende sprang noch ein sicherer 1298:1246-Auswärtssieg heraus. Beste Spieler der Gäste waren Werner Dillan (255), Reik Miatke (243), Daniel Starke (223) und Günter Mattick (222).
Durch diesen Erfolg verteidigte auch die zweite Vertretung, mit 12:2 Punkten und 1297,00 Schnitt, ihre Tabellenführung in der 2. Kreisliga B.
Ebenfalls als Tabellenführer ging die dritte Mannschaft auf Reisen und spielte beim SV Hänchen III. Leider ging diese Partie in die Hose und man verlor knapp mit 481:484 Points. Durch diese schwache Leistung tauschte man mit Hänchen die Plätze und liegt jetzt auf dem 3. Platz. Beste Akteure waren Manfred Krautz (102) und Sylvio Batram (94).
Als einziges Team hatte Jänschwalde IV Heimrecht und nutzte diesen zu einem 318:253-Erfolg gegen Tauer III. Mannschaftsführer Robert Großer (106) erzielte den Tagesbestwert in dieser Begegnung. (tr)