ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Der Neue lässt Handballer bei Zumba schwitzen

Mit einer Zumba-Einheit mit Jana Döbler hat der neue Trainer die 1. Handball-Männermannschaft überrascht.
Mit einer Zumba-Einheit mit Jana Döbler hat der neue Trainer die 1. Handball-Männermannschaft überrascht. FOTO: utr1
Guben. Einen neuen Trainer hat die erste Handball Männermannschaft des SV Chemie Guben für die neue Saison. Steffen Felgenträger löst den langjährigen Trainer Wolfgang Pötsch ab, den er in der vergangenen Saison schon als Co-Trainer unterstützte. utr1

Steffen Felgenträger war selbst über viele Jahrzehnte Handballer und spielte aktiv bei Chemie Guben. 2004 beendete er seine aktive Laufbahn, konnte aber nie ganz vom Handball lassen. Die Handball-Männer sind sehr froh, mit ihrem neuen Trainer einen Fachmann mit Herz und Verstand gefunden zu haben. Nach der im Familienrat zugesagten Unterstützung sei ihm die Entscheidung, als Trainer zu agieren, nicht schwergefallen, sagt Steffen Felgenträger. Und so stand bereits Ende Mai das erste Training für die neue Saison auf dem Plan. Dreimal in der Woche heißt es nun trainieren. "Die Vorbereitung läuft sehr positiv. Die Jungs sind total motiviert, erscheinen allesamt regelmäßig zum Training und haben richtig Lust", erzählt der Trainer. Auch fünf A-Jugend-Spieler haben sich mittlerweile gut ins Team integriert.

Viel Wert auf Teamgeist legt Felgenträger, der sich nicht nur als sportlicher Trainingsleiter, sondern auch als Psychologe versteht. "Man muss auch mal ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Jungs haben", weiß er aus Erfahrung. Deshalb pflegt er auch einen freundschaftlichen Umgang mit seinen Schützlingen. Doch beim Training geht es um Leistung. "Ich erwarte von jedem sein Bestes", macht er unmissverständlich klar. "Es geht noch besser" lautet sein Motto.

Als Zielsetzung für die kommende Saison steht zuallererst der Klassenerhalt. Den sechsten Platz in der Verbandsliga gilt es zu verteidigen. Auf den Wunsch der Spieler nach einem Aufstieg in die Brandenburgliga reagiert der Trainer mit Zurückhaltung: "Klassenerhalt ist oberstes Ziel, alles, was danach kommt, ist umso besser."

Um die Mannschaft als Team zusammenzuhalten, hat der Trainer gemeinsam mit Kapitän Marcel Burtchen und drei Spielern einen Mannschaftsrat gegründet. Dort werden alle mannschaftsrelevanten Dinge besprochen und im Nachhinein mit dem Team ausgewertet.

Bis zum ersten Spieltag am 16. September liegt noch viel Arbeit vor Trainer und Mannschaft. Mehrere Testspiele stehen bis dahin auf dem Programm. "Die Mannschaft hat viele Stärken, aber auch noch einige Schwächen. Die gilt es zu beseitigen", so Felgenträger. Und weil die Jungs das wissen, kommen sie auch zum zusätzlichen Training am Wochenende.

Kürzlich hatte ihr Trainer eine ganz besondere Einheit für die Sportler organisiert. Jana Döbler forderte die Handballer im Strong by Zumba heraus. Als eine schweißtreibende Trainingseinheit erwiesen sich diese zwei mal 20 Minuten. Da werden alle Muskelgruppen angesprochen, die sonst die Handballer nicht trainieren, so Trainer und Zumba-Instructorin übereinstimmend. Auch die Fußballmänner der 1. Mannschaft des BSV Guben Nord und die Handballfrauen des LHC Cottbus durften bei einer Trainingseinheit mit Jana Döbler schon schwitzen.