Bildergalerie Das Unternehmen Cowan

Unter "Gutzeit" hat sich das Gubener Unternehmen eine Matratze patentieren lassen, bei der eine Kaltschaummatratze per Überzug mit einem speziellen Lattenrost verbunden wird. Die Gewichtsersparnis zu normalen Lattenrosten beträgt nach Cowan-Angaben teilweise mehr als vier Kilogramm - was sich insbesondere bei mehreren Schlafplätzen und kleineren Mobilen oder Anhängern bezahlbar mache.
Unter "Gutzeit" hat sich das Gubener Unternehmen eine Matratze patentieren lassen, bei der eine Kaltschaummatratze per Überzug mit einem speziellen Lattenrost verbunden wird. Die Gewichtsersparnis zu normalen Lattenrosten beträgt nach Cowan-Angaben teilweise mehr als vier Kilogramm - was sich insbesondere bei mehreren Schlafplätzen und kleineren Mobilen oder Anhängern bezahlbar mache.
© Foto: Jürgen Scholz | LR
Der automatische Cutter gehört zu den Investitionen der vergangenen Jahre. Er schneidet automatisch die benötigten Stücke aus dem jeweiligen Stoff. Allein in den vergangenen zwei Jahren wurden mehr als 300000 Euro investiert, in den zurückliegenden Jahren mehr als 2,5 Millionen Euro - alles ohne Kredit, wie Geschäftsführerin Cornelia Hoppe (rechts) betont.
Der automatische Cutter gehört zu den Investitionen der vergangenen Jahre. Er schneidet automatisch die benötigten Stücke aus dem jeweiligen Stoff. Allein in den vergangenen zwei Jahren wurden mehr als 300000 Euro investiert, in den zurückliegenden Jahren mehr als 2,5 Millionen Euro - alles ohne Kredit, wie Geschäftsführerin Cornelia Hoppe (rechts) betont.
© Foto: Jürgen Scholz | LR
Aus Schaumstoff gefräst sind diese Kopfstützen eines Zulieferers für die zweite Reihe, die komplett in Guben gefertigt werden. Die Musterstoffe werden über ein Foto eingescannt und von Mariusz Kita am Computer so aufbereitet, dass die Cuttermaschine die Teile passend herausschneidet.
Aus Schaumstoff gefräst sind diese Kopfstützen eines Zulieferers für die zweite Reihe, die komplett in Guben gefertigt werden. Die Musterstoffe werden über ein Foto eingescannt und von Mariusz Kita am Computer so aufbereitet, dass die Cuttermaschine die Teile passend herausschneidet.
© Foto: Jürgen Scholz | LR
Auch speziell angefertigte SItze sowie Sitzüberzüge gehören zu den Produkten des Gubener Unternehmens. Während die Serienporoduktion von Nowogrod aus gesichert wird, ist der Produktionsstandort Guben für kleinere Aufträge bis hin zum einzelnen Kunden zuständig.
Auch speziell angefertigte SItze sowie Sitzüberzüge gehören zu den Produkten des Gubener Unternehmens. Während die Serienporoduktion von Nowogrod aus gesichert wird, ist der Produktionsstandort Guben für kleinere Aufträge bis hin zum einzelnen Kunden zuständig.
© Foto: Jürgen Scholz | LR
Die Matratze Cowan Air ist ein Gubener Eigenprodukt.
Die Matratze Cowan Air ist ein Gubener Eigenprodukt.
© Foto: Jürgen Scholz | LR
In einen VW wird diese Sitzbank eingebaut. Der Schaumstoff wird passgenau geschäumt und montiert, dann kommen die gewünschten Bezüge drauf.
In einen VW wird diese Sitzbank eingebaut. Der Schaumstoff wird passgenau geschäumt und montiert, dann kommen die gewünschten Bezüge drauf.
© Foto: Jürgen Scholz | LR
Das Stoffmusterlager am Standort Guben ist auch für Privatkunden oder Händler da, die sich Caravan oder Wohnmobil neu einrichten oder neu ausstatten lassen wollen. Gerade der Markt der Endkunden soll für das Gubener Unternehmen eine größere Bedeutung erhalten. Zileist,dass der Umsatz in diesem Bereich in den kommenden Jahren verdreifacht wird auf dann 4,5 Millionen Euro.
Das Stoffmusterlager am Standort Guben ist auch für Privatkunden oder Händler da, die sich Caravan oder Wohnmobil neu einrichten oder neu ausstatten lassen wollen. Gerade der Markt der Endkunden soll für das Gubener Unternehmen eine größere Bedeutung erhalten. Zileist,dass der Umsatz in diesem Bereich in den kommenden Jahren verdreifacht wird auf dann 4,5 Millionen Euro.
© Foto: Jürgen Scholz | LR
In der ehemaligen Baywa-Halle werden die Bezüge genäht. Vor allem in der Produktion arbeiten viele Mitarbeiter aus Polen, im Verkaufs- und Verwaltungsbereich arbeiten eher Mitarbeiter aus Deutschland. Näher zu bekommen, sei inzwischen sehr schwierig geworden, so Geschäftsführerin Cornelia Hoppe. Das Unternehmen sucht eigentlich Näher, Polsterer, Technologen, aber auch Sachbearbeiter, die auch die Kunden beraten. Mitarbeiter mit technischem Wissen zu finden, sei sehr schwer geworden, so Cornelia Hoppe. Und das Potenzial an klassischen Nähfachkräften, wie es sie nach der Wende noch gegeben habe, sei nicht mehr vorhanden.
In der ehemaligen Baywa-Halle werden die Bezüge genäht. Vor allem in der Produktion arbeiten viele Mitarbeiter aus Polen, im Verkaufs- und Verwaltungsbereich arbeiten eher Mitarbeiter aus Deutschland. Näher zu bekommen, sei inzwischen sehr schwierig geworden, so Geschäftsführerin Cornelia Hoppe. Das Unternehmen sucht eigentlich Näher, Polsterer, Technologen, aber auch Sachbearbeiter, die auch die Kunden beraten. Mitarbeiter mit technischem Wissen zu finden, sei sehr schwer geworden, so Cornelia Hoppe. Und das Potenzial an klassischen Nähfachkräften, wie es sie nach der Wende noch gegeben habe, sei nicht mehr vorhanden.
© Foto: Jürgen Scholz | LR
Wohnlichkeit für Wohnmobile aus Guben und Nowogrod / 21. Oktober 2018, 05:30 Uhr
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.