ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

„Das stillvergnügte Streichtrio“ spielt im Meyerhaus

Guben.. Im Tausch für das im Februar stattgefundene Konzert „Mein Cello und ich . . .“ findet nun in der mit großem Interesse aufgenommenen Reihe „Klassik populär“ das improvisierte Hauskonzert „Das stillvergnügte Streichtrio“ statt. (ag)

Das Konzert beginnt am Sonntag, dem 9. April, um 17 Uhr im Musiksaal des Ludwig -A.-Meyer-Hauses.
Alle drei Musiker spielen im Orchester der Komischen Oper Berlin und treten außerdem auf den Konzertpodien des In- und Auslandes auf. Der Erste Konzertmeister Konrad Other studierte das Violinspiel in Weimar und Dresden, die Bratschistin Claudia Börner studierte an der Dresdner Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ und der Erste Solovioloncellist Hans-Jürgen Scheitzbach in Leipzig, bevor ihn das Gewandhausorchetser und später die Staatskapelle Dresden verpflichteten.
Ihr variables Programm gibt einen Einblick in Kompositionen von Händel, Corelli, Gluck, Haydn, Mozart, Beethoven, Dvorak, Fibich und Tschaikowski. Das Konzert gewinnt zusätzlich an Bedeutung, weil sich für den Musikfreund gefühlvolles Virtuosentum mit dem Klangerlebnis historischer Streichinstrumente paart.
Der Eintrittspreis für das Konzert beträgt zehn Euro, für Schüler und Studenten ermäßigt acht Euro.