ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:29 Uhr

Das alte „Broilereck“ kann schon in diesem Jahr verschwinden

Guben.. Der „Weiße Hirsch“ gehörte in Guben einst zu den ältesten und angesagtesten Lokalen. Doch der Mythos der alten Gaststätte ist längst verblasst. Die meisten Gubener kennen die traditionsreiche Lokalität nur noch als „Broiler eck“ . Jan Siegel

Und die ganz Jungen wissen auch dann schon nicht mehr, wovon die Rede ist.
Das einstige „Broilereck“ ist längst zu einer der letzten Schmuddelecken im Gubener Stadtzentrum verkommen.
Geht es nach den Vorstellungen von Bürgermeister Klaus-Dieter Hübner, könnte der heruntergekommene Bau auf dem Grundstück, das der Gubener Wohnungsgesellschaft (Guwo) gehört, bald verschwunden sein. Das Architekturbüro Kesse + Sicks hat im Auftrag der Stadt Pläne für eine Neubebauung erarbeitet.
Dort, wo jetzt noch das „Broilereck“ steht, könnten zwei moderne Wohnhäuser mit zwei Geschäften im Erdgeschoss und insgesamt vier Wohnungen entstehen. „Die Wohnungsgrößen liegen zwischen 65 und etwa 110 Quadratmetern“ , sagt Siegfried Kesse, der die neuen Häuser entworfen hat. Er kann sich einen Baubeginn schon in diesem Jahr vorstellen.
„Das hängt allerdings auch davon ab, ob es Interessenten gibt, die die Geschäfte und Wohnungen kaufen oder mieten wollen“ , sagt Kesse.