Auf einige Neuigkeiten müssen sich die Abgeordneten und die Besucher der nächsten Stadtverordnetenversammlung (SVV) einstellen. Nicht nur, dass die Sitzungen des Gremiums vorerst in der Alten Färberei anstatt wie gewohnt im Sitzungssaal des Rathauses stattfinden, ab sofort werden die Abgeordneten und die Besucher auch nicht im selben Raum sitzen. Grund ist die Einhaltung der Abstandsregeln. Immerhin müssen knapp 30 Abgeordnete und die Mitarbeiter der Verwaltung mit vorschriftsgemäßer Distanz untergebracht werden. Deshalb sollen die Bürger, so der derzeitige Plan, im angrenzenden Ausstellungsraum Platz nehmen. Dorthin soll die SVV-Sitzung dann live übertragen werden. Auch die Möglichkeit, innerhalb einer Einwohnerfragestunde Anliegen vorzutragen, soll es geben, bestätigte die Pressesprecherin der Stadt, Laura Böhme. Die nächste SVV ist für Mittwoch, den 6. Mai, angesetzt.

Bei den Gubener Ausschusssitzungen sind weiter Zuschauer erlaubt

Anders sieht die Situation bei den Sitzungen des Hauptausschusses und der Fachausschüsse aus. Da in ihnen die Zahl der Abgeordneten deutlich geringer ist, wird in der Alten Färberei ausreichend Platz frei bleiben, damit auch Zuschauer teilnehmen können – zumindest in einer begrenzten Anzahl. Der erste Hauptausschuss nach der Corona-Pause in der Stadt findet bereits an diesem Montag ab 16 Uhr statt. Themen werden dann unter anderem die neue Geschäftsordnung der SVV, die Vergabe von Planungsleistungen für den Ausbau der Fahrbahnen der Hegelstraße und der Friedrich-Engels-Straße sowie die Besetzung des Seniorenbeirates sein.