Ab kommenden Donnerstag gelten neue Besucherregeln im Naemi-Wilke-Stift in Guben. Demnach können Patienten pro Tag für maximal eine Stunde den Besuch von einer Person empfangen. Um Patienten und Personal zu schützen, ist es laut Klinikleitung weiterhin erforderlich, den Zutritt zu begrenzen. An Besucher wird als erstes appelliert, zu überlegen, ob ein Besuch bei kurzen Krankenhausaufenthalten nötig ist. Alle Patienten könnten ohne Grundgebühr das Telefon zu nutzen.

Bei einem Besuch gibt es Einschränkungen und Regelungen, durch  die Kontakte ermöglicht  und gleichzeitig das Risiko für alle Beteiligten so niedrig wie möglich gehalten werden soll. Dafür füllen alle Besucher im Eingangsbereich des Krankenhauses eine Selbstauskunft aus. Erst dann erhalten Besucher eine Besuchserlaubnis, die auf der Station der besuchten Person im Stationszimmer abzugeben ist.
Folgende Regeln gelten für Besucher im Wilkestift:
  • Die Besuchenden müssen frei von grippalen Infekten sein und innerhalb der letzten 14 Tage nicht im Kontakt mit infizierten Menschen gestanden haben.
  • Die Besucher verpflichten sich, die  Hygienemaßnahmen im Krankenhaus einzuhalten. Dazu gehören
  • Händedesinfektion bei Betreten und vor Verlassen des Krankenhauses und des Patientenzimmers
  • Tragen von Mund-Nasenn-Bedeckung oder Mund-Nasen-Schutz
  •  Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern zu Patienten und Personal
  • Besuche können täglich zwischen 15 Uhr und 17 Uhr erfolgen.
  • Die Zielstation muss auf direktem Weg angesteuert und wieder verlassen werden.