Die thailändische Eigentümerin Indorama Ventures PCL (IVL) des Unternehmens Trevira hat einen Spendenfonds eingerichtet, um durch die Corona-Krise in Not geratenen Menschen und Organisationen zu helfen. Drei Gubener Vereine haben daraus nun insgesamt 11 556 Euro erhalten. Der Gubener Werkleiter Thomas Rademacher hat die Spendenschecks übergeben.

Die Tafel Guben des Landesverbandes Brandenburg im Arbeitslosenverbandes Deutschland wird mit 3000 Euro unterstützt. Seit dem Ausbruch von Covid-19 musste die Lebensmittelverteilung an bedürftige Bürger aus hygienischen Gründen kurzzeitig eingestellt werden. Kreativ und engagiert habe die Leitung der Tafel die Versorgung der mehr als 300 Bedürftigen aber schon nach kürzester Zeit wieder gewährleistet.
Auch der Jugendclub Comet des Fördervereins für alternative Jugendarbeit und Jugendkultur in Guben wird bedacht. Der gemeinnützige Verein unterstützt die Jugendarbeit in der Region durch Fördern zahlreicher Freizeitaktivitäten, insbesondere für einkommensschwache Familien. Infolge der Corona-Krise mussten derzeitige Hilfen jedoch gestoppt oder verschoben werden und der Jugendclub schließen. Die täglichen Zusammenkünfte von 30 bis 40 Kindern und Jugendlichen entfielen von heute auf morgen. Mit einer Förderung von 4056 Euro wird der Club finanziell unterstützt.

Erstes kleines Live-Konzert in Guben geplant

Das Volkshaus Guben, der Fabrik-Verein, bekommt 4500 Euro. Der Verein organisiert im Jahr bis zu 150 kulturelle Veranstaltungen für alle Altersgruppen. Durch die krisenbedingte Schließung konnten hier jedoch seit Wochen nichts mehr stattfinden, das Haus sei hart getroffen. Spenden sollen helfen, es zu erhalten. Ein erstes kleines Live-Konzert im Biergarten des Volkshauses ist jetzt geplant.
„Ich habe mich davon überzeugt, dass das von unserem Eigentümer gespendete Geld in diesen drei Vereinen für sehr wichtige Projekte verwendet wird und wünsche bei der Umsetzung viel Erfolg“, sagt der Gubener Trevira-Werkleiter Thomas Rademacher.