ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:20 Uhr

Spree-Neiße
CDU kontert SPD-Vorwürfe gegen Landräte der Union

Spree-Neiße.

Als „substanzlos“ hat der CDU-Kreisvorsitzende Raik Nowka die Kritik des SPD-Unterbezirksvorsitzenden Ulrich Freese an den CDU-Amtsinhabern in den Landkreisen und der Stadt Cottbus zurückgewiesen. Das SPD-geführte Bundeswirtschaftsministerium sei für die Verzögerung beim Zugriff auf die Fördermittel zur Strukturentwicklung verantwortlich, weil es sich fast zwei Jahre Zeit gelassen habe mit der notwendigen Veröffentlichung.  Außerdem hätten alle vier Braunkohleregionen bereits Bundesmittel zur Erstellung eines Regionalen Investitionskonzepts erhalten, so Nowka, der auch die Kritik  an der noch nicht erfolgten Einsetzung eines Geschäftsführers der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH nicht nachvollziehen kann: „Gerade die jüngere Vergangenheit hat doch gezeigt, wie wichtig die sorgfältige Vorbereitung einer solchen Besetzung ist.“