ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:24 Uhr

Spree-Neiße
Autodiebe schlagen den Weg über Schenkendöbern ein

Spree-Neiße. Nach Erfolg auf der Autobahn: Bundespolizei stoppt im Raum Guben zwei gestohlene Autos in einer Nacht.

Am Mittwochmorgen haben im Raum Schenkendöbern Bundespolizisten zwei gestohlene Fahrzeuge vor der Grenze zu Polen sichergestellt und die beiden polnischen Fahrer vorläufig festgenommen.

    Gegen 3 Uhr stoppte eine Bundespolizeistreife einen in Richtung

Polen fahrenden Audi A4 auf der Bundesstraße B 320 bei Schenkendöbern. Der Fahrer des Audi war zuvor mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch eine Ortschaft gerast. Da der Fahrer die Haltesignale der Beamten missachtete und versuchte, sich der Kontrolle zu entziehen, legten sie einen Nagelgurt aus. Nachdem der Audi diesen überfuhr, kam er zum Stehen und der Fahrer flüchtete zu Fuß. Die Beamten verfolgten den 22-Jährigen und stellten ihn gegen 5 Uhr in einer etwa 2,5 Kilometer entfernten Bushaltestelle. Erste Ermittlungen ergaben, dass der A4 zuvor in Berlin gestohlen wurde. Bundespolizisten nahmen den Mann vorläufig fest und leiteten Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des besonders schweren Fall des Diebstahls sowie gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein.

Gegen 6.15 Uhr führten Bundespolizisten auf der Bundesstraße  320 bei Pinnow eine Kontrolle bei einem Mazda CX3 durch. Diese Kontrolle ergab, dass die angebrachten polnischen Kennzeichen gestohlen waren. Zudem stellten sie Manipulationen am Türschloss fest. Die Bundespolizei leitete Strafverfahren gegen den Fahrer, einen 32-jährigen Polen, wegen des Verdachts des besonders schweren Fall des Diebstahls, der Urkundenfälschung sowie der Hehlerei ein.

Erst am Dienstagnachmittag war auf der Autobahn bei Forst ein gestohlener Sprinter gestoppt worden. Auch in diesem Fall wurde ein Verfahren gegen den polnischen Fahrer eingeleitet. Gestoppt worden war der Mann von einer deutsch-polnischen Streife, wie die Bundespolizei mitteilte. Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall werden von der Landespolizei übernommen.