Dabei haben die Neißestädterinnen etwas gut zu machen, denn das Heimspiel ging mit 9:25 Toren klar verloren.
Am Samstag um 18 Uhr empfängt dann die 1.Frauenmannschaft des BSV Guben-Nord die 2. Vertretung des Frankfurter Handball Clubs. Überraschend konnten die Nordgubenerinnen das Hinspiel nach der bisher besten Saisonleistung siegreich gestalten. Inzwischen ist der FHC II aber in fünf Spielen in Folge ungeschlagen und auf den fünften Tabellenplatz vorgerückt. Die von Michael Quaas trainierten Oderstädterinnen sind nach dem deutlichen 28:21-Sieg gegen den Tabellenführer Altlandsberg auch in Guben der Favorit.
Am Sonntag um 12 Uhr steht das Punktspiel der weiblichen Jugend A beim Welzower SV Germania auf dem Programm. Da Welzow mit Lübbenau eine Spielgemeinschaft bildet, müssen die jungen BSV-Damen in Lübbenau antreten. (erem.)