ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:38 Uhr

Bund fördert Kita in Guben bis zum Jahr 2014

Guben. Der Kindergarten des Naemi-Wilke-Stifts in Guben wird ab April bis Ende 2014 durch das Bundesfamilienministerium im Rahmen des Projekts „Frühe Chancen – Schwerpunkt-Kitas Sprache und Integration“ gefördert. Das Stift habe in dieser Woche den Zuwendungsbescheid erhalten, erklärt der Rektor des Stifts, Pastor Stefan Süß.

Damit stellt der Bund der Kita Finanzmittel zur Verfügung, die es erlauben, für den Zeitraum der Initiative von April bis zum Jahr 2014 zusätzlich zum sonstigen Personalschlüssel eine Fachkraft mit einer halben Stelle zu beschäftigen, die sich mit dem Schwerpunkt Sprachförderung und Integration befasst. „Damit ist die Chance verbunden, das vorhandene Know-how des Kindergartens in Zusammenarbeit mit der Logopädie am Naemi-Wilke-Stift weiter zu profilieren“, so Süß.

Seit dem Jahr 2000 hat sich der Kindergarten im Naemi-Wilke-Stift auf Sprachförderung spezialisiert und ist mittlerweile zur Konsultationseinrichtung für Sprachförderung vom Landkreis Spree-Neiße erklärt worden. In enger Unterstützung durch den Landkreis hatte das Wilke-Stift auch den Antrag beim Bundesprojekt gestellt.

Das Bundesfamilienministerium hatte 2010 eine neue Initiative auf Bundesebene für Kindertagesstätten gestartet. Dabei geht es um die frühzeitige Entwicklung für Kinder in der Sprachförderung und bei der Integration. Die Bundesrepublik hat für dieses Schwerpunktprojekt „Frühe Chancen“ insgesamt 400 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Die ersten Kitas werden ab März 2011 gefördert. red/mha