ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:10 Uhr

Zahlen
Bürgermeister freut sich über 316 Zuzüge

Guben. Insgesamt 316 Menschen sind in der ersten Jahreshälfte nach Guben gezogen. Darüber informiert Bürgermeister Fred Mahro (CDU). Besonders freut sich der Stadtchef über den Fakt, dass die Hälfte dieser Neu-Gubener jünger als 27 Jahre ist, wie er betont.

Der Positivtrend sei auch auf die verbesserte Situation am Arbeitsmarkt zurückzuführen. Immer mehr Unternehmen suchen Fachkräfte. Junge Menschen sind für die Neißestadt enorm wichtig. Prognosen zufolge wird Guben bis zum Jahr 2030 die zweitälteste Stadt Deutschlands sein. Dann ist die Hälfte der Einwohner älter als 62,8 Jahre. Viele junge Menschen kehrten Guben nach der Wende aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit den Rücken.

(sha)