Nach der deutschen Wiedervereinigung erfüllte sich für ihn ein Kindheitstraum: Bürger Lars Dietrich wird als Rapper zum Star. Doch wer im real existierenden Sozialismus so cool sein will wie die Breakdancer aus dem kapitalistischen Westen, müsse kreativ mit dem Mangel und den allgegenwärtigen Regeln umgehen, heißt es in der Ankündigung. Mit gewohnt lausbübisch charmanter Art und herrlich uneitlem Humor liest er am Donnerstag, 14. Oktober, aus seinem ersten literarischen Werk “Schlecht Englisch kann ich gut„, in dem er von zahlreichen Herausforderungen berichtet.

Zwischendurch gebe er außerdem die eine oder andere Anekdote zum Besten, die nicht im Buch verewigt wurde. Dazu sollen Tonbeispiele von den ersten Rapversuchen in etwas ähnlichem wie “Englisch„ vorgespielt werden. Mit etwas Glück gebe es sogar eine Kostprobe “Breeek Dance„.

Zum Thema:
Die Karten für Bürger Lars Dietrich am Donnerstag, 14. Oktober, in Guben sind ab sofort für 13 Euro bei den Vorverkaufsstellen in Guben (Fremdenverkehrsverein, Frankfurter Straße, Schreibwaren Steckling, Berliner Straße, Ringfoto Hentzschel, Friedrich-Schiller-Straße, und beim Fabrik-Verein (Mittelstraße) erhältlich. An der Abendkasse kosten sie 16 Euro.