Während die Gäste verstärkt mit einigen Neuzugängen vom aufgelösten MTV Wünsdorf personell aus dem Vollen schöpfen konnten, war beim BSV II Personalnot vorherrschend. So mussten die treuesten BSV-Anhänger mit ansehen, wie die Gäste dem Spiel eindeutig ihren Stempel aufdrückten.

SG Blau-Gelb Laubsdorf - BSV Guben-Nord II 16:16
Auch beim ersten Auswärtsspiel war die BSV-Reserve von der Bestbesetzung noch ein ganzes Stück entfernt. So fuhr man mit einigem Respekt nach Laubsdorf, weil in der Vorsaison beide Partien gegen den Vize-Meister trotz Bestbesetzung verloren gingen. Gegen die aus dem Rückraum wenig Torgefahr ausstrahlenden Gastgeber war die flexible 6:0-Deckung des BSV II das geeignete taktische Mittel. Immer wieder blieben die Angriffsaktionen der Blau-Gelben in der von Corinna Hensel gut organisierten BSV-Deckung hängen. Auch Torfrau Martina Nowitzki ließ die Laubsdorferinnen oft verzweifeln. Im Angriff zeigte sich Katja Strätz sehr treffsicher. Am Ende hatte der Favorit mit dem 16:16-Unentschieden noch Glück. (erem)