ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:01 Uhr

BSV-Damen zweimal mit Heimrecht

Oberliga Berlin-Brandenburg Am Samstagabend steht für die 1. Frauenmannschaft des BSV Guben-Nord in der Oberliga Berlin-Brandenburg das schwere Auswärtsspiel bei der HSG OSC/Friedenau auf dem Programm. Ab 17.

30 Uhr müssen die Nordgubenerinnen beim Tabellendritten in der Berliner Halle Pallasstraße 15 beweisen, dass die richtigen Schlussfolgerungen aus der Niederlage gegen GutsMuths/BTSV gezogen wurden. Wie schwer die Aufgabe für die BSV-Damen wird, verdeutlicht die 30:18-Niederlage aus dem letzten Spiel der Vorsaison. Trotzdem dürften die Neißestädterinnen hoch motiviert nach Berlin fahren, denn bei der besagten Niederlage wurden die Gäste durch das Berliner Publikum permanent beschimpft, beleidigt und verhöhnt.
Die 2. Frauenmannschaft genießt am Samstagabend um 18 Uhr in der Halle des Sportzentrums Kaltenborner Straße Heimrecht gegen die TSG Lübbenau 63. In der Verbandsliga Süd der Frauen benötigt der Tabellenzehnte BSV II gegen den Tabellenachten unbedingt einen Heimsieg, um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren. Trainer Peter Nitzschke hofft, bis auf Martina Nowitzki, die beim BSV I die verletzten Ramona Jurisch und Kristin Kohlack vertreten muss, alle anderen Spielerinnen "an Deck" zu haben.
Am Sonntagnachmittag um 15 Uhr stellt sich die weibliche A-Jugend des BSV Guben-Nord nach sechswöchiger Ab stinenz wieder dem heimischen Publikum vor. Die jungen BSV-Damen empfangen den Elsterwerdaer SV und sind nach dem Sieg im Hinspiel auch auf heimischem Parkett der klare Favorit. (erem)