ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:15 Uhr

Kreisstraße braucht neuen Übergang
Kreis erneuert Tranitz-Brücke bei Bärenbrück

 Die Brücke über die Tranitz ist marode und muss erneuert werden.
Die Brücke über die Tranitz ist marode und muss erneuert werden. FOTO: Landkreis Spree-Neiße / Pressestelle
Spree-Neiße. Aber erst in den Herbstferien ist mit einer Vollsperrung der Kreisstraße in Richtung B97 zu rechnen.

Die Bauarbeiten für eine neue Brücke über die Tranitz zwischen der Bundesstraße 97 und Bärenbrück haben begonnen. Darauf weist die Kreisverwaltung in einer Mitteilung hin. AufGrund von irreparablen Schäden an der Tragkonstruktion der Brücke wird ein Ersatz der vorhandenen Brücke notwendig, über die die Kreisstraße K 7136 führt. Vor und hinter der Brücke werden die Straßenbereiche entsprechend angepasst.

Die Brückenbauarbeiten beginnen mit der Herstellung ­einer Umfahrung am Brückenstandort. Der Verkehr wird so an der Baustelle vorbeigeführt, allerdings mithilfe einer Ampelanlage. Der Straßenbau und die Anpassungsarbeiten an die alte Bestandsstraße werden voraussichtlich in den Herbstferien unter Vollsperrung der K 7136 durchgeführt, teilt der Landkreis mit. Dann werde eine Umleitung eingerichtet, die von der B 97 über die L 474, Heinersbrück und die Watowainz führt.

Voraussichtlich im November 2019 sollen die Brücken- und Straßenbauarbeiten ­abgeschlossen werden und der Verkehr bereits über die neue Brücke fahren können. Für eventuelle Restleistungen, wie Markierungsarbeiten können im Frühjahr 2020 noch kurzzeitige Einschränkungen in Form einer halbseitigen Sperrung erfolgen.