Rund 800 Demonstranten werden am 3. Januar in den Dörfern Grabko, Atterwasch und Kerkwitz (Spree-Neiße) erwartet, wie die Organisatoren am Freitag ankündigten.

Der jährliche Sternmarsch wollte bislang vor allem ein Zeichen gegen die mögliche Abbaggerung der drei brandenburgischen Dörfer setzen. In der Nähe befindet sich der Tagebau Jänschwalde des schwedischen Energiekonzerns Vattenfall. Es gibt Pläne, die Grube zu erweitern. Die Dorfbewohner müssten dann umsiedeln.