ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:21 Uhr

Guben
Braunkohle beschäftigt Guben weiter

Guben. Auch nach dem Aus der Abbaupläne für den Tagebau Jänsch­walde-Nord wird die Braunkohleproblematik weiter die Stadt Guben beschäftigten. Das betont der amtierende Bürgermeister Fred Mahro auf der Sitzung des Wirtschaftsausschusses der Gubener Stadtverordnetenversammlung.

Als Grund nennt Mahro den Richtung Guben fortschreitenden Tagebau Jänschwalde. Als bemerkenswert bezeichnet Mahro, dass mittlerweile sogar das brandenburgische Landesumweltamt einen möglichen Zusammenhang zwischen der Kohlegrube und den Grundwasserproblemen in der Region öffentlich nicht mehr ausschließt (die RUNDSCHAU berichtete). Die Leag bestreitet dies.  Mahro will auch weiterhin die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Schenkendöbern fortsetzen, die noch stärker von den Auswirkungen des Kohleabbaus betroffen ist.