ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:45 Uhr

Brandenburg
Seniorenwoche startet in Guben

Der Seniorenchor der Volkssolidarität in Guben wurde bei der Eröffnungsveranstaltung im Jahr 2014 in Frankfurt (Oder) für seine hervorragende Seniorenarbeit ausgezeichnet. Danuta Kaczmarek (M.) und Hans Nerlich (2.v.r.) nahmen damals die Auszeichnung von Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) in Empfang. Diesmal ist die Stadt Guben Ausrichter des Festempfanges.
Der Seniorenchor der Volkssolidarität in Guben wurde bei der Eröffnungsveranstaltung im Jahr 2014 in Frankfurt (Oder) für seine hervorragende Seniorenarbeit ausgezeichnet. Danuta Kaczmarek (M.) und Hans Nerlich (2.v.r.) nahmen damals die Auszeichnung von Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) in Empfang. Diesmal ist die Stadt Guben Ausrichter des Festempfanges. FOTO: Ute Richter
Guben. Neißestadt ist Ausrichter der landesweiten Auftaktveranstaltung mit mehr als 500 Gästen. Von Silke Halpick

Die Senioren rücken ins Rampenlicht: Die Stadt Guben ist Ausrichter der Auftaktveranstaltung zur 25. Brandenburger Seniorenwoche 2018. Erwartet werden 500 Besucher. Der Zeitpunkt passt bestens, wie Horst Kühn vom hiesigen Seniorenbeirat findet. Denn auch die Gubener feiern ein Jubiläum: ihre 40. Woche der Veteranen. „Das sorgt regelmäßig für Verwunderung“, erzählt Horst Kühn. Warum die Gubener Seniorenwoche älter als die Brandenburger ist, fragen sich viele. Die Erklärung ist aber einfach: Schon im Jahr 1979 rief der damalige Gubener Stadtrat Werner Franke die „Gubener Veteranenwoche“ ins Leben. Seitdem wird alljährlich gefeiert – und nun zum 40. Mal. Im Land Brandenburg reicht die Tradition hingegen nur 25 Jahre zurück.

„Die Brandenburger Seniorenwoche wird immer in einer anderen Stadt eröffnet“, sagt Kühn. Die Gubener waren bei fast allen Eröffnungsfeiern mit dabei. Auf der Rückfahrt vor zwei Jahren kam man schließlich auf die Idee, selbst Ausrichter werden zu wollen. Der Gubener Seniorenbeirat bewarb sich und bekam für 2018 den Zuschlag. Finanziert wird das Großereignis vom  Landesseniorenbeirat in Potsdam.

Zu den vermutlich größten Hausforderung im Vorfeld gehörte, einen Veranstaltungsort zu finden, der Platz für bis zu 500 Personen bietet. „Die Stadt Guben hat keine entsprechend große Halle“, betont Kühn. Deshalb soll die Brandenburger Seniorenwoche am 9. Juni um 11 Uhr in der Gubener Klosterkirche eröffnet werden. Der Gemeindekirchenrat hat bereits zugestimmt.

Mit einer detaillierten Ausschilderung ab der Kreuzung Frankfurter Hof/Karl-Marx-Straße wollen die Organisatoren die auswärtigen Gäste zur Klosterkirche lotsen, wo ausreichend Parkplätze vorhanden sind. Bahnreisende aus den Richtungen Cottbus und Frankfurt (Oder) können den Shuttlebus nutzen, der zwischen Bahnhof und Kirche pendelt.

Eröffnet wird die Brandenburger Seniorenwoche von Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD), der auch Schirmherr der Veranstaltung ist. Traditionell ist auch die Ehrung von Menschen, die sich im Rahmen der Seniorenarbeit besonders verdient gemacht haben. „Auch der Gubener Seniorenbeirat hat einen Vorschlag eingereicht“, sagt Kühn. Konkreter will er noch nicht werden. Die Entscheidung, welche Nominierten in die Auswahl kommen, trifft der Landesseniorenbeirat.

Für das musikalische Rahmenprogramm sorgen unter anderem das Landespolizeiorchester sowie die Gubener und Gubiner Musikschulen. Im Anschluss an den Festakt können die Gäste zusammen mit Stadtwächter Andreas Peter die Doppelstadt bei einer Führung kennenlernen und das zeitgleich stattfindende Stadtfest erleben.

Für Horst Kühn geht es hingegen gleich weiter: Als Vorsitzender des Gubener Seniorenbeirates wird er um 14 Uhr auf der Bühne am Dreieck die 40. Gubener Seniorenwoche eröffnen, die bis Ende Juni läuft. Zu den Höhepunkten des Veranstaltungskalenders gehören die Festveranstaltung in der Alten Färberei am 21. Juni, der Gesundheitstag auf dem Schillerplatz am 15. Juni sowie der Energiespar- und Umwelttag am 10. Juni.