Die Arbeiten, zu denen auch besser gesicherte Zufahrten gehören, sollen planmäßig noch im laufenden Jahr abgeschlossen werden. Die Stadt investiert dafür 1,3 Millionen Euro.

Rund eine Million Euro davon sind Fördergelder des Landes Brandenburg. Kralinski ist erst seit August 2016 Leiter der Staatskanzlei in Potsdam. Sein Vorgänger Rudolf Zeeb wurde nach internen Differenzen von Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) gefeuert.