Nach Auskunft der Feuerwehr ist ein großer Teil der Strohballen bereits herunter gebrannt. Aktuell (Stand 11:40) halten Kameraden der Feuerwehr Brandwache, da in dem gepressten Stroh nach wie vor Glutnester verborgen sein können, die beim Ablöschen nicht erreicht werden.