Am Samstagnachmittag sind die Einsatzkräfte der Feuerwehr zu einem Böschungsbrand in der Nähe der Bahnlinie Guben - Cottbus gerufen worden. Das Feuer ist unweit der Bowlingbahn „U-Bahn“ an der Külz-Straße direkt neben der Bahnlinie Cottbus/Guben ausgebrochen, wie die Leitstelle Lausitz berichtet. Da es an mehreren Stellen brannte, erhärtete sich schnell der Verdacht der Brandstiftung. Ein 39-jähriger Tatverdächtiger konnte dann auch an einem der Brandorte durch Feuerwehrleute gestellt werden. Diese versuchten, den mutmaßlichen Brandstifter festzuhalten, wogegen er sich heftig wehrte, teilt die Polizeidirektion Süd mit.

Einsatzkräfte der Landes- und Bundespolizei wahren nötig, um den polizeilich bekannten Mann zu bändigen. Auch gegen die Beamten wehrte sich dieser mit Schlägen und Tritten. Infolgedessen sind zwei Feuerwehrleute und eine Polizistin leicht verletzt worden.

Guben

Der 39-Jährige Gubener wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten bis zum Sonntagmorgen in Gewahrsam genommen. Gegen den Mann sind mehrere Strafverfahren, unter anderem wegen Brandstiftung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Körperverletzung, eingeleitet worden.

Einen Atem-Alkoholtest lehnte der Mann ab, so dass eine Blutentnahme veranlasst wurde. Das Ergebnis steht noch aus.

Insgesamt sei eine Ödland-Fläche von etwa 2000 Quadratmetern betroffen gewesen. Die Brandbekämpfung belief sich auf etwa zwei Stunden. Verletzt wurde niemand.