| 17:22 Uhr

Bombenalarm wegen präparierter Dose

Endstation Bahngleis? Im Jahr 2015 nahmen sich 329 Menschen im Land das Leben – 14 davon legten oder warfen sich vor ein bewegliches Objekt, wie es im Statistendeutsch heißt. Vor wenigen Tagen setzte so auch ein 18-Jähriger in Lübbenau seinem Leben ein Ende.
Endstation Bahngleis? Im Jahr 2015 nahmen sich 329 Menschen im Land das Leben – 14 davon legten oder warfen sich vor ein bewegliches Objekt, wie es im Statistendeutsch heißt. Vor wenigen Tagen setzte so auch ein 18-Jähriger in Lübbenau seinem Leben ein Ende. FOTO: Frank Hilbert
Update | Guben/Wellmitz. Ein vermeintlicher Bombenfund hatte die Regionalexpressverbindung zwischen Frankfurt (Oder) und Cottbus am Montagnachmittag lahmgelegt. dsf

Wie die Deutsche Bahn auf Nachfrage noch am Montagnachmittag mitteilte, sei in der Nähe des Gleises zwischen Guben (Spree-Neiße) und Wellmitz (Oder-Spree) eine Bombe gefunden worden. Züge fielen Aus und ein Schienenersatzverkehr war eingerichtet worden.

Inzwischen gibt es Entwarnung von der Polizei und ein paar Details zu dem Fall. Der Mitarbeiter eines Energieversorgers hatte eine mit einer Flüssigkeit befüllte Getränkedose im Bereich einer Gasleitung entdeckt und die Polizei informiert. Vorsorglich wurden die Gasleitung und die Bahnstrecke gesperrt. Evakuierungsmaßnahmen waren nicht notwendig, da sich im Gefahrenbereich keine Wohnhäuser befanden. Spezialisten der Polizei stellten bei ihrer Untersuchung des unbekannten Gegenstandes fest, dass von ihm keine Gefahr ausging.

Es handelte sich um eine für das "Geocaching" genannte GPS-Suchspiel präparierte Dose. Gegen 15:45 Uhr konnte die Bahnstrecke wieder freigegeben werden.