Die betroffene Verkäuferin eines Tabak- und Schreibwarenladens erkannte eigenen Angaben zufolge die vorgehaltene Waffe als Attrappe und weigerte sich, das geforderte Bargeld herauszugeben. Nachdem der Täter das Geschäft wieder verlassen hatte, wurde gegen 11.15 Uhr die Polizei informiert. Diese konnte knapp 45 Minuten später den mit 3,13 Promille stark alkoholisierten Mann festnehmen.