ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:54 Uhr

Zusammenleben
Bauer sucht Frau in Groß Drewitz

Bauer sucht Frau hieß es beim diesjährigen Erntefest in Groß Drewitz. Der Dorfklub sorgte mit seinem Programm für beste Unterhaltung.
Bauer sucht Frau hieß es beim diesjährigen Erntefest in Groß Drewitz. Der Dorfklub sorgte mit seinem Programm für beste Unterhaltung. FOTO: Ute Richter
Groß Drewitz. „Inka Bause“ löst Wettschuld ein und inszeniert die Kuppelshow auf dem Erntefest. Von Ute Richter

 Sein traditionelles Erntefest feierte am Wochenende der kleine Ort Groß Drewitz in der Gemeinde Schenkendöbern. Er ist bei diesem Fest bekannt für sein Nachmittagsprogramm um die legendären Figuren Erna und Herbert. Seit zwölf Jahren unterhält das Kultpaar hunderte Besucher mit Geschichten aus der großen weiten Welt, aus Deutschland und natürlich aus Groß Drewitz.

Los ging es traditionell bereits am Freitagabend mit dem Schmücken der Harken und Sensen sowie dem Flechten der Erntekrone. Am Samstagmittag versammelten sich dann die Schnitterpaare zum Auszug auf das Feld zur letzten Mahd. Seit drei Jahren sind auch Jungen und Mädchen des Ortes mit dabei, die ganz stolz ihre Kinderharken und Sensen trugen und auch auf dem Feld kräftig mit anpackten. Nach getaner Arbeit luden die Groß Drewitzer zu Apfelwein und Schmalzstullen am Feldrand ein.

Am Nachmittag begann dann stets das bunte Treiben auf dem Ruschefleck, dem Festplatz des Dorfes unter den großen Bäumen. Für das leibliche Wohl sowohl in herzhafter als auch in süßer Form sorgten verschiedene Stände regionaler Händler. Für die kleinsten Besucher hatte der Dorfklub auch in diesem Jahr ein Kinderprogramm in Eigenregie vorbereitet. Unterschiedlichste Spiele und Aufgaben galt es dabei zu bewältigen und zu lösen.

Mit Spannung aber warten die zahlreichen Besucher in jedem Jahr auf das Kulturprogramm mit dem Kultpaar Erna und Herbert. Jährlich treffen sich die Dorfklubmitglieder bereits Anfang des Jahres, um erste Ideen zu sammeln. Drehbuchschreiberin Doris Zill setzt dann den Ablaufplan zusammen und erstellt die Regie. Meist entsteht dabei erst das Motto.

In diesem Jahr folgte sozusagen die Wetteinlösung aus 2017 als Steilvorlage. Da nämlich hatte „Inka Bause“ bei „Wetten dass….“ ihre Wette verloren und versprochen mit „Bauer sucht Frau“ nach Groß Drewitz zu kommen. Und so gab es genau wie in der beliebten Fernsehsendung zwei Bauern, die eine Frau suchten, aber erst mal viele Zuschriften bekamen. Es folgte die Hofwoche, bei der natürlich allerlei Tiere, Arbeiten in der Landwirtschaft und vieles andere zu sehen und erleben waren. Die Aufführung endete mit der traditionellen Scheunenparty, zu der auch Andreas Gabalier gekommen war.

Es ist Tradition, dass sich Figuren oder Plätze aus Groß Drewitz stets im Stück wiederfinden. Das kommt beim zahlreichen Publikum in jedem Jahr gut an.

Tradition hat in Groß Drewitz auch der Vorgartenwettbewerb. Die Dorfbewohner stellen anlässlich des Erntefestes stets richtige Kunstwerke vor die Häuser. Gewonnen hat diesen Wettbewerb in diesem Jahr die Familie Wonde, die einen Traktor aus Strohballen auf dem Dorfanger errichteten. Gewonnen hat auch Manfred Triebke aus Göhlen, der sich über ein neues Fahrrad freuen durfte. Aus allen Nieten der Tombola wurde seine als Sieger gezogen. Der Gewinner freute sich sehr über sein neues Gefährt. Viele Jahre kommt Manfred Triebke mit seiner Frau Gisela schon nach Groß Drewitz wegen des tollen Programms.

Am Abend spielte die ABM-Band im Festzelt zum Tanz auf. Sie hatten sich einst aus Groß Drewitzer Laienmusikern gegründet. Mittlerweile sind sie weit über die Dorfgrenze hinaus bekannt und beliebt. Am Sonntag klang das Groß Drewitzer Erntefest mit Musik der „Lutzketaler Musikanten“ beim Frühschoppen aus.

Dort präsentierten sich die amtierende Apfelkönigin Lydia Günther und warb für Bewerbungen für das Apfelkönigsamt in Guben in diesem Jahr. Bisher hat der Marketing und Tourismusverein noch keinen Kandidaten gefunden. Daher wurde die Bewerbungsfrist bis zum 21. August verlängert.

Übrigens gab es in diesem Jahr Veränderungen beim Vorstand des Dorfklubs in Groß Drewitz. Die langjährige Vorsitzende Ramona Ullmann übergab Anfang des Jahres den Staffelstab an ihre Nachfolgerin Doris Zill. Stellvertreter ist weiter Daniel Krug, Schatzmeisterin Maren Berndt und Protokollführer Rene Engel. „Wir sind ein richtig tolles, eingespieltes Team. Meine Vorgängerin steht mir mit Rat und Tat zur Seite und mittlerweile sind auch etliche junge Leute beim Verein dazu gekommen. Das freut uns natürlich sehr“, so Doris Zill. Und deshalb werden in Groß Drewitz bei Festen zu Ostern und Weihnachten, aber auch beim Spieletag und beim Herbstfest alle Generationen zusammengebracht. „Wir legen großen Wert daraus, Jung und Alt bei den Festen und Unternehmungen mit einzubeziehen“, schließt sie ab.