ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Bahn liefert Gründe für millionenschweren Bau an Gubener Übergängen

Guben. Mehrere Bahnübergänge der Neißestadt werden in Kürze auf Vordermann gebracht (die RUNDSCHAU berichtete). Während die Übergänge an der Bresinchener Straße, der Sembtener Straße und der Groß Breesener Straße am 1. red/bes

September mit neuen Halbschrankenanlagen und Lichtzeichen ausgerüstet werden, soll der Übergang am Bahnhofsweg dichtgemacht werden.

Nun lieferte die Bahn auf Nachfrage die Gründe dafür: "Der Bahnübergang wird beseitigt, da das örtliche Personal, welches den Bahnübergang bedient, auf zentraleren Stellwerken eingesetzt werden soll", erklärt Bahnsprecher Gisbert Gahler.

Neben der Einsparung von Wartungs- und Instandhaltungskosten will die DB Netz AG mit damit auch die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer erhöhen, beteuert er.

Während der Bauarbeiten bis zum Jahresende sind zeitweise auch Vollsperrungen erforderlich. "Jedoch sind nicht alle drei Bahnübergänge gleichzeitig betroffen und die Vollsperrungen beschränken sich nur auf wenige Tage", sagt Gahler.

Die Kosten für den Umbau gehen in die Millionen. Die Sanierung der drei verbleibenden Übergänge schlägt mit gut 1,6 Millionen Euro zu Buche, die je zu einem Drittel vom Bund, von der Bahn und der Stadt Guben getragen werden.