ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:33 Uhr

Eine alte Tradition wieder belebt
Ein Fest rund um die Blaubeere in Bärenklau

 Die Lutzketaler Blasmusikanten sorgten für die richtige musikalische Stimmung beim Blaubeerfest in Bärenklau.
Die Lutzketaler Blasmusikanten sorgten für die richtige musikalische Stimmung beim Blaubeerfest in Bärenklau. FOTO: Ute Richter
Bärenklau. Die Idee dazu hat ihre Wurzeln östlich der Neiße. Familie Schneider erfüllt sie wieder mit Leben.

Bereits zum vierten Mal waren die Besucher am Sonntag nach Bärenklau zum Blaubeerfest vor Schneiders Jägerstübchen eingeladen. Alles drehte sich auch dieses Mal wieder rund um die Blaubeere – vor allem aber die Speisen und Getränke.  Hefeklöße mit Blaubeeren, Blaubeerkuchen und -torte, Blaubeersenf, Blaubeerschnaps, Blaubeersuppe und viele andere Gerichte mit den leckeren Waldfrüchten kamen bei den Besuchern gut an.

Die Idee zum Blaubeerfest hatte der Bärenklauer Uwe Schneider und seiner Mutter Helga schon lange vor dem ersten Fest 2016. Und das hat eine Vorgeschichte, denn Helga Schneiders Vater besaß vor dem Krieg in Bösitz, jetzt Biezyce,  die Gastwirtschaft „Perlmühle“ – und schon dort gab es einst ein Blaubeerfest. Die kleine blaue Waldfrucht hat Helga Schneider nie losgelassen. Schon als Kind ging sie gern in den Wald, um Blaubeeren zu sammeln.

Uwe Schneider erzählt, dass Blaubeeren früher das erste Obst des Jahres waren und das Sammeln im Wald nichts kostete. Mit der ganzen Familie seien sie früher losgezogen und hätten eimerweise Beeren mit nach Hause gebracht.

Heute sei die Naturblaubeere eine vernachlässigte Obstsorte, findet Uwe Schneider. Kaum finde man im Wald noch welche. Deshalb kamen auch in diesem Jahr die Blaubeeren aus dem Umland. Den vielen Besuchern, die unter den großen Bäumen am Festplatz bei heißen Temperaturen Schatten suchten, schmeckte alles bestens und zur Musik der Lutzketaler Blasmusik durfte nach dem Essen ein Tänzchen nicht fehlen.