ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:44 Uhr

Noch Erinnerungen gesucht
Ausstellung erinnert in Guben an Peter Zimmermann

Guben. Eine Ausstellung in Erinnerung an den Maler Peter Zimmermann wird es demnächst in Guben geben. Darauf weist Andreas Weckert hin. „Viele erinnern sich an den bescheidenen Mann, der so lebendig mit Pinsel und Farbe umgehen konnte, der oft sein Können an Dritte weitergab“, so Andreas Eckert. 

Auf Grundlage seiner Sammlung und in Zusammenarbeit mit dem Museum der Stadt Guben und der Familie von Peter Zimmermann sei es gelungen, eine doch umfängliche Erinnerungsausstellung zu gestalten, so Andreas Eckert. . Große und kleine Formate, Öl, Pastell oder Radierung, farbig oder monochrom sind die Ausstellungsstücke. „Es wird sicherlich interessant, zu sehen, wie auch die Stadt sich verändert hat“, so Eckert. Peter Zimmermann habe beispielsweise das „Gubener Dreieck“ vor 1989 im Bild festgehalten.

Der Gubener Ausstellungsmacher Eckert selbst sucht noch Erinnerungen an Peter Zimmermann. Wer eine kleine Anekdote besteuern oder eine Begebenheit mit Peter Zimmermann beschreiben kann, den bittet Eckert um eine kurze Nachricht.

„In Memoriam Peter Zimmermann“, Vernissage der Ausstellung am Dienstag, 13. November, 19 Uhr, im Weiten Raum des Naemi-Wilke-Stiftes Guben.