Das war von Dietmar Neumann, Projektleiter für dieses Grünareal im Gubener Rathaus, zu erfahren.
Die fast fertige Fläche entlang des Bahnhofsberges werde in Zukunft überwiegend naturbelassen sein. Im südlichen Bereich sollen zwischen Platanen und Linden etwa drei Meter hohe Granitstelen ihren Platz erhalten. Das werde jedoch voraussichtlich erst im Frühjahr 2006 der Fall sein.
Abhängig von der Witterung sollen aber die anderen Gestaltungselemente bis zum 20. Dezember fertig sein. Dazu gehört ein Brunnen. Dieser wird jedoch kein Springbrunnen sein, soll aber zum Sitzen einladen. Dem gleichen Zweck dienen Sitz- und Stehterrassen entlang der Bahnlinie, die mit Granit abgesetzt und begrünt werden.
Entlang der südlichen Grundstücksmauer sei ebenfalls Bepflanzung vorgesehen. Dort werde aufgrund des vorgesehen Korbballplatzes auch ein Ballfangzaun installiert. Ein Spielbereich ist ebenfalls vorgesehen.
Die Gestaltung der Außenanlagen kostet rund 500 000 Euro. 66 Prozent davon sind Fördermittel aus dem Stadtumbauprogramm Ost.