(red/dsf) Zum 1. Oktober startete das neue Schuljahr an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflegehilfe am Naemi-Wilke-Stift. 24 junge und reifere Menschen beginnen die Ausbildung in der Pflege am Gubener Krankenhaus.

Sie wurden von Schulleiterin, Yvonne Hiob und ihren Kolleginnen, Bianca Seiler und Maria Schöps, begrüßt. Außerdem waren Pflegedienstleiter Herbert Gehmert und Rektor Markus Müller dabei und wünschten den neuen Schülerinnen und Schülern viel Erfolg und Gottes Segen bei der herausfordernden Ausbildung, wie die Krankenhausleitung mitteilt.

Das Naemi-Wilke-Stift bietet demnach auch in anderen Bereichen die Ausbildung junger Menschen an. So hat das Stift sieben neuen Schülerinnen und Schülern die Zusage für die dreijährige Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger gegeben. Außerdem werden Physiotherapeuten, Operationstechnische Assistenten und Labortechnische Assistenten ausgebildet. Ein Umschüler macht eine kaufmännische Ausbildung, heißt es vonseiten des Stifts weiter.

Ende September hatten alle 15 Auzubildenden in der Gesundheits- und Krankenpflege am Stift ihre Examen bestanden, wie die Krankenhausleitung mitteilte. Alle Absolventen hätten mit ihrem Abschluss bereits Arbeitsplätze gefunden, hieß es weiter. Das zeige den hohen Bedarf in dem Bereich.