Vor allem Frauen haben so ihre Schwierigkeiten damit, den Wohnungs-, Garagen- oder Autoschlüssel zeitnah zu finden. Steckt er in der Hand-, Hosen- oder Jackentasche? Oder liegt er auf dem Küchentisch, im Badezimmer oder unter der Zeitung? Selbst Schlüsselbänder mit zwanzig klimpernden Türöffnern verschwinden auf mysteriöse Weise, um unerwartet wieder aufzutauchen. Warum das so ist, weiß mein elfjähriger Sohn als bekennender Harry-Potter-Fan: Die Zauberer treiben ihren Spaß mit uns Muggels (Menschen). Das erklärt zwar alles. Doch bei der Schlüsselsuche hilft das kein bisschen weiter.