ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

Auch das Feiern schweißt zusammen

Birgit Kuchling (r.), Sozialarbeiterin bei der VS, bedankte sich bei den Waldhaus-Kindern für ihr kleines Programm.
Birgit Kuchling (r.), Sozialarbeiterin bei der VS, bedankte sich bei den Waldhaus-Kindern für ihr kleines Programm. FOTO: Ute Richter/utr1
Guben. Ihr traditionelles Sommerfest haben Bürgerbüro und Sozialstation der Volkssolidarität mit der Gubener Wohnungsbaugenossenschaft (GWG) gefeiert. "Das Miteinander aller Generationen ist uns ein großes Anliegen, was wir in unserer täglichen Arbeit leben", sagte Pflegedienstleiterin Silke Starus. utr1

Sie erinnerte an den Anfang der Sozialstation vor 22 Jahren mit zwei Mitarbeitern. Heute kümmern sich 34 Mitarbeiter und 19 ehrenamtliche Helfer um die Versorgung Älterer in Guben und Umgebung.

Die gute Zusammenarbeit mit der GWG hob Vorstandsmitglied Thomas Gerstmeier hervor: "Seit vielen Jahren gibt es eine enge Kooperation zwischen der GWG und der VS. Örtlichkeiten, wie die Demenz-Wohngemeinschaften in der Karl-Gander-Straße, haben wir hergerichtet, damit die Schwestern und Pflegerinnen optimale Bedingungen für die Betreuung der an Demenz Erkrankten haben", sagt er. "Dieses Sommerfest hat mittlerweile eine lange Tradition, was uns als Kooperationspartner immer mehr zusammenschweißt."

Um die Generationen noch weiter zusammenzubringen, sangen und tanzten die Kinder der Kita "Waldhaus", mit der es auch nach dem Trägerwechsel eine sehr gute Zusammenarbeit gibt, und begeisterten die Mädchen und Jungen der Flex-Fitnessoase mit einer Zumbavorführung. An verschiedenen Ständen konnten sich die Besucher informieren - und staunten, als der Hausnotrufdienst der VS bei der Veranstaltung die Hausnotrufzentrale in Güstrow anklingelte. So konnten die Gubener hautnah erleben, wie solch ein Notrufgerät, welches innerhalb von 30 Sekunden bei einem Notfall für Hilfe sorgt, funktioniert.