ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Auch am Dreieck wird gehandelt

Guben.. Entgegen erster Aussagen werden nun auch auf dem städtischen Weihnachtsmarkt am Dreieck am 17. und 18. Dezember Händler zu finden sein. Verantwortlich dafür ist Joachim Konzack, Inhaber des Hausrat- und Geschenke-Geschäfts „Isolde“ in Reichenbach. (te)


Der Gubener, der unter anderem in Cottbus jahrelang Weihnachtsmarkterfahrung sammelte, hatte schon im Frühjahr erste Pläne geschmiedet, als der Markt auszufallen drohte. Inzwischen haben diese konkrete Gestalt angenommen. „Insgesamt werden rund 20 Händler vertreten sein, ein Teil in Markthütten, andere mit Ständen wie zu Wochenmärkten.“ Im Mittelpunkt werden dabei weihnachtliche Angebote stehen. Stände mit Textilien soll es nicht geben. Auch handwerkliches Geschick wird zu beobachten sein. So hat sich ein Bleikristallschleifer aus Döbern angesagt.
Insgesamt kommen die Händler aus Guben, Cottbus und der Umgebung.
Öffnen sollen die Stände am 17. Dezember ab 10 Uhr, während der Weihnachtsmarkt selbst offiziell um 14 Uhr beginnt. Dann wird auf der Bühne am Dreieck das kulturelle Programm starten.
Damit sich der Markt in der Altstadt und der bei Hoffmann-Möbel zugleich einer guten Besucherresonanz erfreuen, wird neben dem Oldtimer-Bus von Hoffmann-Möbel auch eine Kleinbahn zwischen Altstadt und Obersprucke pendeln. Die Bahn kommt aus Wellmitz und wurde ebenfalls von Joachim Konzack organisiert. „Sie ist beheizt und fährt zum Preis von einem Euro pro Person“ , so Konzack.
Eine letzte Absprache, wo welcher Stand seinen Platz finden soll, ist für den 15. Dezember geplant. Zwei Tage später werden bereits die Kunden erwartet.