ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:42 Uhr

Atterwasch feiert 250. Jahrestag des Königsbesuches

Atterwasch. Beim Gottesdienst in Atterwasch dreht sich am morgigen Sonntag alles um den Preußenkönig Friedrich den Großen. Am 2. pm

August jährt sich nämlich zum 250. Mal der Tag, an dem er Atterwascher Boden betrat. Das teilt Pfarrer Matthias Berndt mit.

Von Markersdorf her kommend war der Preußenkönig zum Nachtlager in Atterwasch eingetroffen, ohne Gubener Boden zu berühren, weil er wegen der Kriegsereignisse weiter nach Müllrose musste. Eine Deputation des Gubener Magistrats, die nach Atterwasch beschieden wurde, kam zu spät und traf den König nicht mehr an, weil er Frühaufsteher war. Bei den Gefechten am Deulowitzer See zwischen Preußen und Österreichern (die Kriegswirren haben sich bis nach Schlagsdorf erstreckt) sollen die Österreicher auf der Flucht im Deulowitzer See Kanonen versenkt haben. So berichtet es eine Notiz in der Atterwascher Pfarramtschronik.

Zum Gottesdienst am morgigen Sonntag um 10.30 Uhr in der Atterwascher Dorfkirche soll dieses Ereignisses gedacht werden. Der Gubener Stadtwächter An dreas Peter wird nach dem Gottesdienst historische Wahrheiten und Schnurren um Friedrich den Großen erzählen. Bei gutem Wetter werden alle zu der Stelle im Dorf gehen, wo das Haus stand, in dem der Preußenkönig genächtigt hat. Der Gottesdienst selbst wird in besonderer Weise musikalisch ausgestaltet. pm