ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:18 Uhr

Das Geheimnis ist gelüftet
Apfelkönigin präsentiert Kleid der Öffentlichkeit

Ganz traditionell ist die neue Robe von Apfelkönigin Simone Klotz. Für sie war klar: Es muss eine Tracht sein.
Ganz traditionell ist die neue Robe von Apfelkönigin Simone Klotz. Für sie war klar: Es muss eine Tracht sein. FOTO: Ute Richter
Guben. Die Tracht in den Farben rot, weiß und schwarz wurde auch in diesem Jahr von Schneiderin Katharina Laugks genäht.

Eine typische Tracht ist auch in diesem Jahr die Robe der Gubener Apfelkönigin Simone Klotz. Erstmals präsentierte sie es auf der festlichen Veranstaltung „Tag des Ehrenamtes“, bei dem die stillen Helden Gubens geehrt werden. Im Name der Christian-Alexander-Stiftung führte Gottfried Hain die Majestät in die Alte Färberei. An ihrer Seite Josephin Wydra von der Raiffeisenbank in Guben. Das Geldinstitut hat in diesem Jahr das Kleid der Apfelkönigin gesponsert. Doch um den Ehrenamtlichen an diesem Abend nicht die Show zu stehlen, konzentrierte sich Simone Klotz mit der Präsentation für die breite Öffentlichkeit auf den folgenden Tag. Am Samstag zeigte sie sich anlässlich des Altstadtsamstages den ganzen Nachmittag über auf den Straßen der Stadt. Viel Zuspruch und Anerkennung bekam sie für ihre neue Robe. Für Simone Klotz stand von Anfang an fest, dass es ein traditionelles Kleid in den Farben rot, weiß, schwarz sein soll. „Ein Ballkleid kam für mich nicht in Frage“, sagte sie. Vier Anproben waren nötig, bis das Kleid letztlich perfekt saß. Genäht hat es wie in den Vorjahren Schneiderin Katharina Laugks aus Atterwasch. „Wir waren sofort auf einer Wellenlänge und sind gleich zu Anfang auf einen Nenner gekommen, wie das Kleid letztlich aussehen soll“, erzählt Simone Klotz von der ersten Anprobe.

 Und damit die Gubener Majestät in den Wintermonaten nicht friert sponserte kurzerhand Unternehmerin Jannett Weber eine warme Jacke. Diese durfte Simone Klotz am Samstag das erste Mal überstreifen, denn gegen Abend wurde es doch kühl auf Gubens Straßen. „Das ist alles so überwältigend. Gestern die Präsentation des schönen Kleides heute die tolle Jacke dazu. Ich bin den Sponsoren so dankbar. Irgendwie ist das wie im Traum“, so die Majestät. Jan-Aaron Hammel von der Kooperationsgemeinschaft der Gubener Altstadthändler freute sich, über das Kommen der Apfelkönigin. „Wir wollten heute die Chance nutzen, von der Eröffnung der Galeria Hosso zu profitieren. Viele gehen sicher über die Grenze, um zu gucken und vielleicht schaut dann der Eine oder Andere auch mal in die Gubener Läden“, sagte er.

(utr)