| 02:34 Uhr

"Apfelkönig” wird zur Kasse gebeten

Guben/Cottbus. Gubens "Möchtegern-Apfelkönig" Marko Steidel muss zahlen: Gut 1000 Euro Kostenvorschuss werden fällig, damit das Gericht seine 20 000 Euro-Schadenersatzklage gegen den Gubener Marketing- und Tourismusverein (MuT) weiterverfolgt. Steidel hatte geklagt, weil der MuT ihn von der diesjährigen Wahl zum Apfelkönig ausgeschlossen hatte. Daniel Schauff

Eine weitere Forderung von 5000 Euro wird am 19. September vor dem Amtsgericht verhandelt.