ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:07 Uhr

Cousinen- statt Enkeltrick
Betrug im letzten Moment verhindert

Guben. Erst am Bankschalter konnte eine 91-Jährige in Guben vor einem Betrug bewahrt werden. Sie wollte mehrere Tausend Euro abheben, weil eine vermeintliche Cousine sie am Telefon darum gebeten hatte. Nur durch einen sehr aufmerksamen Mitarbeiter des Kreditinstituts konnte dies in letzter Sekunde verhindert und der Frau die „Augen geöffnet“ werden, so ein Polizeisprecher.

Ähnliche Versuche wurden aus Peitz und Cottbus gemeldet, wo am Ende nur zwei sehr aufmerksame Zeugen die Frau überzeugen konnten, mit einem wirklichen Verwandten zu sprechen und kein Geld abzuheben. Die Polizei rät dazu, nie die Namen wirklicher Verwandter gegenüber Fremden zu erwähnen oder Auskünfte über die eigenen Ersparnisse zu geben. Angerufene sollten aus solchen Anlässen auch kein Geld abheben, sich bei anderen Verwandten über die vermeintlich Notlagen des Anrufers zu informieren und auf einer persönlichen Kontaktaufnahme zu bestehen. Bei verdächtigen Anrufern sollte außerdem umgehend die Polizei unter Notruf 110 benachrichtigt werden.

(js)