ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Amtseinführungen beim BGS

Ratzdorf.. Der Bundesgrenzschutz wird auch nach dem EU-Beitritt Polens am 1. Mai kommenden Jahres die Grenze zwischen Deutschland und Polen intensiv kontrollieren. Das kündigte gestern Polizeidirektor Peter Hol zem, Leiter des Bundesgrenzschutzamtes Frankfurt (Oder) bei der Amtseinführung des neuen Leiters der Bundesgrenzschutzinspektion (BGSI) Guben, Ivo Priebe, an. Von ANDREAS WENDT

Teilweise rechnet Holzem sogar mit einer Verstärkung der BGS-Aktivitäten durch Übernahme der Aufgaben der Bundeszollverwaltung, die mit dem EU-Beitritt Polens entfällt.
Intensiviert werden soll auch die Zusammenarbeit mit dem polnischen Grenzschutz. Bis zur Aufnahme Polens in den Schengenverbund stehe vor den Behörden die Aufgabe, eine neue Sicherheitsarchitektur zu konstruieren.
Allein in diesem Jahr haben bislang drei Millionen Reisende die Grenzübergänge im Bereich des Bundesgrenzschutzamtes Frankfurt (Oder) genutzt. Zu den registrierten 1200 Straftaten zählen Kfz-Kriminalität, Urkunden- und Rauschgiftdelikte sowie Menschenschleusung. Bei der illegalen Einreise nach Deutschland bilden die Bereiche Forst und Guben besondere Schwerpunkte. 389 Personen sind vom Bundesgrenzschutz im vergangenen Jahr beim illegalen Grenzübertritt aufgegriffen worden. „Nirgendwo sonst ist der Grenzübertritt leichter als hier“ , sagte Polizeidirektor Peter Holzem.
Polizeirat Ivo Priebe wird als Leiter der BGSI Guben genau diesen Bereich mit seinen 270 Mitarbeitern überwachen. Der 34-Jährige, der die Nachfolge von Thomas Plank antritt, kommt frisch von der Polizeiführungsakademie.
„Vor vier Wochen führte ich noch ein lockeres Studentenleben“ , gestand der gebürtige Berliner bei der Amtseinführung im Europäischen Begegnungszentrum in Ratzdorf. Nun leitet er die Grenzschutzinspektion Guben, die zwischen Groß Gastrose und Vogelsang 53 Kilometer Grenzbereich überwacht und sichert.
Ivo Priebe begann seine Laufbahn beim Bundesgrenzschutz als stellvertretender Dienstgruppenleiter auf dem Flughafen Berlin-Tegel, war danach im BGS Sachbearbeiter für Aus- und Weiterbildung sowie für Öffentlichkeitsarbeit im Grenzschutzpräsidium Ost. 2002 begann er seine Aufstiegsausbildung in Münster und hat nun Thomas Plank abgelöst. Dieser ist bereits seit einem halben Jahr für Kriminalitätsbekämpfung beim BGS zuständig und arbeitet jetzt in Frankfurt (Oder).