ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:00 Uhr

Alpenverein verkostete Rebensaft

Zu einer Weinprobe waren vor kurzem die Mitglieder des Deutschen Alpenvereins in Guben bei Gernot Keck eingeladen. Thomas Reschke schreibt dazu: Gernot Keck war in diesem Jahr erstmalig bei der Pfingst-Paddeltour des Vereins dabei. privat

Diese hatte ihm so gut gefallen, dass er uns nun seinerseits zu dieser Weinprobe einlud.
Wir trafen uns im "WerkZwei" der "Fabrik". Dort hatte Gernot schon alles vorbereitet. Insgesamt 19 Weinsorten aus dem Weingut seines Bruders in der Pfalz sollten unsere Gaumen erfreuen. Angefangen bei einem halbtrockenen Portugieser Rotwein verkosteten wir erst einmal sechs Rotweinsorten. Den Übergang zu den elf Weißwein-Sorten machten dann zwei verschiedene Weißherbst-Sorten. Zu jeder hatte Gernot eine Besonderheit zu erzählen.
Unter anderem erläuterte er auch für alle verständlich die Unterschiede der einzelnen Sorten und Qualitätsstufen. Da gibt es "QbA", "Kabinett", "Spätlese" und "Auslese". Auch über die Arbeit auf den Weinbergen hatte er einiges zu erzählen.
Da ja die Geschmäcker bekannterweise verschieden sind, waren die Meinungen zu den einzelnen Sorten auch sehr unterschiedlich. Wer wollte, konnte auch gleich die eine oder andere Kiste Wein bei Gernot bestellen.
Da dies aber nicht der Hauptgrund für diese Veranstaltung war, packte Gernot jetzt noch ein paar Wurstspezialitäten aus seiner Heimat und noch mehr Weinflaschen aus, so dass wir zum gemütlichen Teil des Abends übergehen konnten.
Einige Mitglieder der Sektion nutzten die Gelegenheit, sich die neue Geschäftsstelle des Vereins anzuschauen. Diese befindet sich auf der gleichen Etage wie das „WerkZwei“ und ist seit Mitte des Jahres fast vollständig eingeräumt. Von der Sektion wird sie als Treffpunkt und Lager genutzt. Eigentlich fehlt dort nur noch ein großer "runder" Tisch.